Home
News & Aktionen
Sebastian Hämer
Die Entstehung
Das Netzwerk
Gewaltprävention
Infos für Paten
Infos für Förderer
Infos für Familien
Infos für Vereine
Partner
Downloads


Alles hat einen Anfang …

so auch „FROGS for Future“. Das Pilotprojekt wurde vom Allround Sport e.V. in Rostock entwickelt und am 4. Mai 2009 offiziell gestartet. Der etwas ungewöhnlich anmutende Name entstand aus den seit 1999 bestehenden Abteilungen des Vereins. So heißt die Kinderabteilung seit jeher „FROGS“ und die Erwachsenenabteilung „BULLS“.


Mit der Zeit haben sich beim Allround Sport e.V. wie bei vielen anderen Vereinen Anfragen von Familien angehäuft, deren finanzielle Situation es nicht zuließ, den Mitgliedsbeitrag für eins oder mehrere Kinder zu leisten. Viele Kinder gerieten aus Langeweile auf die schiefe Bahn oder ins soziale Abseits. Deshalb wurde eine Initiative ins Leben gerufen, um genau diesen Kindern zu helfen. So entstand eine weitere Abteilung, die "FROGS for Future".

----- -----

Im Gegensatz zu den bisherigen Mitgliedern, wird hier der Großteil des Mitgliedsbeitrages von Paten und vom Verein selbst übernommen. Das Projekt richtet sich daher ausschließlich an sozial benachteiligte Familien.
Die "FROGS for Future" werden je nach Sportart und Alter, und soweit möglich, in neu eingerichtete und vorhandene Kurse integriert.

Eine Trainingsgruppe besteht aus maximal 10-15 Kindern, um auch eine individuelle Betreuung zu gewährleisten. Einige Kurse für die jüngsten Teilnehmer ab 3 Jahren (Purzelgruppe) werden auch in Einrichtungen der Diakonie (KITAs) durchgeführt, da viele Kinder in diesem Alter noch nicht selbstständig in die Trainingsstätte kommen können.

Einzugsbereich für die Teilnehmer ist die Hansestadt Rostock, aufgrund des Standortes insbesondere die Stadtteile im Nordwesten, und die nähere Umgebung. Kooperationen mit Stadtteil- und Begegnungszentren, dem Kreisschülerrat, dem Internationalen Bund, der Diakonie sowie dem Amt für Jugend und Soziales sollen sicherstellen, dass unser Projekt auch die richtigen Kinder und Jugendliche erreicht.

- -

Durch die Zusammenarbeit mit Sebastian Hämer entstand das Lied zum Projekt mit dem Titel „Steig mit ins Boot“. Dies gab den Startschuss für die Entwicklung einer bundesweiten Kampagne, um das Modell „FROGS for Future“ auch auf andere Vereine und Sportarten übertragbar zu machen.
Die Vermarktung der Single sowie die Produktion des Musikvideos und das kommende Album von Sebastian Hämer waren die ersten Schritte, bundesweit viele viele engagierte Partner dazu anzuregen, mit ins Boot zu steigen und in den jeweiligen Regionen „FROGS for Future“-Abteilungen zu installieren.